Geld verdienen mit einem Blog

Eine weitere Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, ist das Erstellen und Pflegen eines Blogs. Wenn Du Dich mit einem bestimmten Thema sehr gut auskennst, kannst Du einen eigenen Blog als Hilfe für andere Menschen in Erwägung ziehen.

Geld verdienen mit einem Blog

Vor- und Nachteile

Einen Blog zu starten ist heute dank WordPress sehr schnell und einfach möglich. Am Anfang brauchst Du Dich auch noch nicht mit dem Kauf einer Domain und Installation von WordPress beschäftigen. Auf https://de.wordpress.com/ kannst Du direkt loslegen. Um mit Deinem Blog Geld zu verdienen, bindest Du Affiliate-Links für sinnvolle Produkte in Deine Artikel und Beiträge ein, mit denen Du Deinen Lesern weiterhilfst.

Klingt alles bis jetzt recht simpel, oder? 😉

Zumindest in der Theorie, denn allen voran musst Du zunächst Deine Zielgruppe und deren Probleme kennen. Diese Recherche kann Dich einiges an Zeit kosten, ist aber sehr wichtig. Genau so die regelmäßige Erstellung von neuem Content. Du solltest auf jeden Fall sehr gerne schreiben, und keine Probleme mit häufigen Recherchen zu neuen Informationen haben. Ein Blog kann also sehr zeitintensiv werden. Wenn Du alles richtig machst, zahlt sich die investierte Zeit später auch aus.

Dein Thema

Suche Dir ein Thema aus, mit dem Du Dich gut auskennst, und anderen Menschen helfen möchtest. Spaß machen sollte es natürlich auch, denn wenn Du vor Langweile beim Schreiben einschläfst, wird das nix 🙂

Überlege folgendes:

  • Was kann ich gut?
  • Mit welchen Themen beschäftige ich mich gerne in meiner Freizeit?
  • Worüber sammle ich gerne Informationen?
  • Bei welchen Themen fragen mich andere um Rat?
  • Wofür gebe ich Geld aus?

Themenfindung Blog

Wenn Du diese Fragen beantwortet hast, wirst Du womöglich einige interessante Themen gefunden haben. Jetzt musst Du Dir davon eines auswählen, worüber Du auch längerfristig schreiben möchtest. Nimm Dir für diese Entscheidung genügend Zeit. Nichts ist ärgerlicher, als später zu bemerken, dass Dir Dein gewähltes Thema keinen Spaß mehr macht.

Deine Zielgruppe

Recherchiere im Netz, wer Deine potenzielle Zielgruppe ist. Welche Probleme haben die meisten? Wie kannst Du mit Deinen Blogbeiträgen hier helfen? Das musst Du klären, bevor Du Deinen Blog überhaupt startest. Sonst hast Du später keine klare Linie, und neue Leser könnten schnell verwirrt sein. Ebenso ist es Grundlage für die gewählten Themen Deiner zukünftigen Beiträge. Hilfreich für die Recherche ist natürlich Google, diverse Foren über Dein Thema, oder auch Tools wie das W-Fragen-Tool.

Schaffe Mehrwert

Versuche zunächst, so viel Mehrwert zu geben, wie Du kannst. Schere Dich zu Beginn nicht um Dinge wie Backlink-Aufbau oder Keyword-Optimierung für Deinen Blog. Content is King, und zwar mehr denn je. Mit der Zeit kommen auch die Besucher, sobald Dein Blog bei Google eingestuft wird. Wichtig ist aber zuerst eine gewisse Menge an hochwertigem Content, der für Menschen Deiner Zielgruppe und Google interessant ist. Hierdurch positionierst Du Dich als Experte in Deinem Thema.

Wie verdienst Du jetzt Geld?

Wenn Du genug Traffic auf Deinem Blog hast, gibt es Möglichkeiten diesen zu monetarisieren. Das kannst Du zum Beispiel mit Affiliate-Links machen, wenn Du Deinen Lesern ein Produkt empfiehlst. Die Links bekommst Du vom Partnerprogramm des jeweiligen Produktes. Lies Dir hierzu ggf. das Thema Affiliate-Marketing durch.

Eine weitere Möglichkeit ist das Vermieten von Werbeflächen für Banner oder Textlinks. Hier gibt es einige Anbieter wie z.B. Schaltplatz.de, welche Dir einen bestimmten Preis für die Vermietung bezahlen. Der Preis hängt natürlich davon ab, wieviel Traffic Dein Blog vorweisen kann. Du kannst das aber auch selbst steuern, indem Du Interessenten bittest, Dich per E-Mail anzuschreiben. Dann kannst Du die Preise selbst festlegen.

Du brauchst Traffic

Wundere Dich aber nicht, wenn das alles nicht gleich klappt – Dein Blog braucht einige Zeit, bis er bei Google gelistet wird. Dann möchtest Du natürlich möglichst weit vorne in den Suchergebnissen erscheinen, damit Du genügend Besucher bekommst. Bis das passiert, können locker 6 Monate und mehr vergehen, hier ist also Geduld gefragt.

Trafficaufbau Blog

Beschleunigen kannst Du das Ganze, indem Du Deine neuen Blogbeiträge in den sozialen Medien oder Foren postest. Natürlich nur überall dort, wo sich Deine Zielgruppe aufhält. Hiermit baust Du schneller Deinen Traffic auf, allerdings ist dieser weniger konstant als organischer Traffic über Suchmaschinen. Du musst also jeden Tag etwas tun. Damit Dir diese Arbeit leichter von der Hand geht, gibt es nette Tools wie Hootsuite, mit denen Du Deine Social-Media-Postings automatisieren kannst.